Mitwirkung am 15.12.2019 beim Adventskonzert des MGV Geistingen 1874 e.V.

Am Sonntag, den 15.12.2019, haben wir uns über eine Mitwirkung beim Adventskonzert des MGV Geistingen 1874 e.V. um 16:00 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche Sankt Michael (Kurhausstraße 1, 53773 Hennef) gefreut.

Wir konnten hier einen ca. 20-minütigen Auszug aus unserem Programm vortragen:

  • Andante con variazioni (WoO 44b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
  • Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op. 67
    Raffaele Calace (1863 -1934)
  • Sonate D-Dur (Rondo)
    Francesco Antonio Rosetti (1750 – 1792)

Der Vorsitzende des MGV hat uns ganz toll anmoderiert und dem Publikum zunächst ein paar spannende Details zu unseren Stücken und deren Komponisten erzählt.

Dann konnten wir in einer sehr schönen adventlichen Atmosphäre direkt vor der Kanzel spielen und alle Zuhörer in der fast voll besetzten Kirche hörten uns enorm gebannt zu:

Konzert am 15.12.2019 im AMERON Bonn Hotel Königshof

Am Sonntag, den 15.12.2019 haben wir von 12:00 – 13:30 Uhr ein komplett eigenes Konzert im Spiegelsaal des AMERON Bonn Hotel Königshof (Adenauerallee 9, 53111 Bonn) gegeben.

Dieses Konzert hat im Rahmen der Veranstaltungsreihe Beethoven bei uns stattgefunden. Dort gibt es noch weitere Informationen zum Konzert.

Es war uns ein besonderes Vergnügen sein, einige Kompositionen von Ludwig van Beethoven in unserer außergewöhnlichen instrumentalen Besetzung als Geburtstagsständchen zu präsentieren. 

Zu dieser Geburtstagsfeier haben wir auch noch Glückwünsche anderer Komponisten in Form von Duo- oder Solo-Stücken mitgebracht, um seinen 250. Geburtstag mit dem folgenden Programm gebührend zu feiern:

  • Sonate D-Dur (Rondo)
    Francesco Antonio Rosetti (1750 – 1792)
    Mandoline & Harfe
  • Aki – Herbst: 2. Fantasia, op. 43
    Jiro Nakano (1902 – 2000)
    Mandoline solo
  • Sweet Blues
    Bernard Andrès (*1941)
    Harfe solo
  • Adagio ma non troppo (WoO 43b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
    Mandoline & Harfe
  • Capriccio Nr. 1
    Pietro Denis (1720 – 1790)
    Mandoline solo
  • Andante con variazioni (WoO 44b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
    Mandoline & Harfe
  • Konzert B-Dur, op. 4 Nr. 6
    Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
    Harfe solo
  • Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op. 67
    Raffaele Calace (1863 -1934)
    Mandoline & Harfe

Das Programm gibt es auch hier als PDF-Datei zum Download.

Duo Marpolino mit Ludwig van Beethoven

Hier ein paar Eindrücke aus dem tollen Spiegelsaal, in dem wir unser Konzert gegeben haben:

Hier geht es zur (nicht öffentlich zugänglichen) Aufnahme des Konzerts.

Mitwirkung bei der Österreichischen Gesellschaft Bonn

Am Samstag, den 07.12.2019 durften wir eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft Bonn musikalisch bereichern.

Hier haben wir im wunderschönen Oxford Club Bonn in weihnachtlicher Atmosphäre einen kleinen Auszug aus unserem aktuellen Konzert-Programm präsentiert:

  • Sonate D-Dur (Rondo)
    Francesco Antonio Rosetti (1750 – 1792)
    – Mandoline & Harfe –
  • Mandopolis: Artemis
    Jürg Kindle (*1966)
    – Mandoline solo –
  • Adagio ma non troppo (WoO 43b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
    – Mandoline & Harfe –
  • Andante con variazioni (WoO 44b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
    – Mandoline & Harfe –
    Larghetto aus dem Konzert B-Dur, op. 4 Nr. 6
    Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
    – Harfe solo –
  • Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op. 67
    Raffaele Calace (1863 -1934)
    – Mandoline & Harfe –
  • Verschiedene Weihnachtslieder zum Mitsingen
Duo Marpolino im Oxford Club bei der Österreichischen Gesellschaft Bonn

Mitwirkung beim Konzert des Mandolinenorchesters Hennef-Kurscheid 1924 e.V.

Am Sonntag, den 17.11.2019 konnten wir beim Konzert des Mandolinenorchesters Hennef-Kurscheid 1924 e.V. in Hennef-Rott in einer bis zum letzten Platz voll besetzten Kirche mitwirken.

Als Höhepunkt des Konzerts hat Amerie das Konzert B-Dur, op. 4 Nr. 6 von Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) gespielt. Dabei konnte Kerstin als Konzertmeisterin des Orchesters ihre Duo-Partnerin gemeinsam mit „ihrem“ 34-köpfigen Orchester begleiten.

Gemeinsam haben wir hier die Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op. 67 von Raffaele Calace (1863 -1934) gespielt. Das ist eine wirklich wunderbare gefühlvolle und immer virtuoser werdende Variation von Calace über die sehr bekannte Sonatine c-Moll (WoO 41 Nr. 1) von Ludwig van Beethoven.

Als zweite und letzte Zugabe des Konzertes wurde noch einmal der 2. Satz aus dem Händel-Konzert mit Amerie als Solistin gespielt, der erneut einen kaum enden wollenden Applaus zur Folge hatte. Insbesondere die virtuose Kadenz am Ende des Satzes hat das Publikum offenbar begeistert… 🙂

Unsere Stücke sind beim Publikum total super angekommen: während der Vorträge war es so still in der Kirche, dass eine fallende Stecknadel ein lautes Poltern verursacht hätte – so gebannt wurde der Musik gelauscht. Im Anschluss haben wir dann auch enorm viel Beifall erhalten, der mehrere Minuten anhielt.

Wie wir aus Rückmeldungen erfahren haben, hat Amerie beim Händel-Konzert die für die Barockzeit ausgefeilte musikalische Ornamentik facettenreich und klangschön eingesetzt und mit ihrer Ausdrucksvielfalt und dem wunderbaren Klangreichtum ihrer Harfe die Kirche erfüllt. Ebenso war es ein Genuss für die Zuschauer, ihre flinken Finger auf den Saiten tanzen zu sehen.

Ein Reporter des Kultur-Teils einer großen Zeitung äußerte sich im Gespräch so: …ein filigranes Spiel, wahnsinnig gute Dynamik, unter die Haut gehendes fantastisches Zusammenspiel, Läufe mit Präzision und so schnell über das Griffbrett und dennoch jeder Ton hörbar. Die Dynamik fantastisch. Das Piano so leise, das Forte so laut, das Stück so lebendig. Dem Instrument Mandoline neues Leben eingehaucht. Das Zusammenspiel mit Harfe, der Augenkontakt, die Freude am Spiel; das genaue Zusammenspiel war auch für die Augen ein Highlight. Unglaubliche Leistung!

Es war wieder ein ganz tolles Erlebnis, vor einem so großen und aufmerksamen Publikum in so einer schönen Atmosphäre gemeinsam zu musizieren!

Duo Marpolino beim Konzert des Mandolinenorchesters Hennef-Kurscheid 1924 e.V. am 17.11.2019

Teilnahme am Beethoven Bonnensis-Wettbewerb 2019

Am 3. November 2019 haben wir am Beethoven Bonnensis-Wettbewerb 2019 in der Ensemblewertung und in der Kategorie Beethoven-Interpretation teilgenommen.

Der Wettbewerb begann um 11:00 Uhr im Klavierhaus Klavins, Auguststraße 26-28, 53229 Bonn.

Unser Wertungsvorspiel wurde auf 15:10 Uhr festgelegt.

Hier haben wir diese Stücke präsentiert:

  • Andante con variazioni (WoO 44b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
  • Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op 67
    Raffaele Calace (1863 -1934)
  • Adagio ma non troppo (WoO 43b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Duo Marpolino mit Ludwig van Beethoven

Der Wettbewerb war klasse! Die Veranstalter haben einen ganz tollen Wettbewerb auf die Beine gestellt, bei dem nun erstmalig auch Mandoline und Harfe vertreten waren. 🙂

Der Konzertsaal bot ein tolles Ambiente für diesen Wettbewerb und unser Vorspiel hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Duo Marpolino beim Vorspiel des Beethoven Bonnensis-Wettbewerbs 2019

Mitwirkung beim Gala-Abend des Lions Club Troisdorf am 26.10.2019

Am Samstag, den 26.10.2019 hatten wir einen Auftritt beim Gala-Abend des Lions Club Troisdorf in der Troisdorfer Stadthalle.

Hier konnten wir in einem festlichen Ambiente vor ca. 400 Zuhörern ein tolles Stück aus unserem Repertoire präsentieren, und zwar das sehr bekannte Stück Andante con variazioni (WoO 44b) von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827).

Dieses Stück hat der noch junge Komponist 1796 in Prag für die Comtesse Josephine Clary geschrieben, die selber Mandoline spielte. Beethoven kannte dieses Zupfinstrument zuvor noch nicht und ließ sich erst durch diese Begegnung zu vier weiteren Kompositionen inspirieren, die ursprünglich für Mandoline und Cembalo bzw. Klavier geschrieben wurden.

Das Andante con variazioni überrascht sowohl mit sehr humorvollen und vor Lebensfreude sprühenden Dur-Variationen als auch mit mit sehr emotionalen – fast schon melancholischen – Moll-Variationen und bringt die enorme Breite der Musikalität des genialen Komponisten eindrucksvoll zum Ausdruck.

Wir haben uns für dieses wunderschöne Stück entschieden, um dem Komponisten damit eine kleine Vorfreude auf seinen bevorstehenden 250. Geburtstag zu machen, der im kommenden Beethoven-Jahr noch ausgiebig gefeiert wird und zu dem wir noch ein separates Konzert am 15.12.2019 im AMERON Bonn – Hotel Königshof gegeben haben.

Duo Marpolino mit Ludwig van Beethoven

Unser Auftritt war super und hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Schon beim Sound-Check am Nachmittag hatten wir das Gefühl, ganz im Mittelpunkt zu stehen. Die Ton-Techniker haben sich super um uns gekümmert, die Mikrofone und Verstärkung unserer Instrumente wurden perfekt eingestellt und vor dem Auftritt konnten wir uns in der eigenen Künstler-Garderobe noch sehr gut vorbereiten.

Während unseres Vortrags wurde der ganze Saal in verschiedenen Stimmungen ausgeleuchtet, so dass eine ganz tolle Atmosphäre entstand.

Während des Vortrags war es so ruhig im Saal, dass man eine Stecknadel hätte fallen können – ein so aufmerksames Publikum ist klasse!

Konzert am 22.10.2019 im Düsseldorfer Kultur-Zimmer

Am Dienstag, den 22.10.2019 hat das Duo Marpolino um 19:00 Uhr im Düsseldorfer Kultur-Zimmer (Hoffeldstraße 27, 40235 Düsseldorf) seine Konzert-Premiere gegeben.

Das Duo Marpolino kommt mit 52 Saiten. Und das rechnet sich wie folgt: 8 Saiten der Mandoline werden von Kerstin Draken zum Klingen gebracht und die restlichen 44 Saiten zupft Amerie Schlösser auf ihrer Harfe.

Die beiden jungen Musikerinnen haben sich im Juni 2019 beim Jugend musiziert-Bundeswettbewerb in Halle (Saale) wieder getroffen und konnten es nicht lassen, 52 Saiten zum Schwingen zu bringen.

Funken der Leidenschaft, Ausgelassenheit und Experimentierfreude sprühten – das war die Geburtsstunde vom Duo Marpolino – als Verschmelzung aus den italienischen Bezeichnungen ihrer Instrumente Mandolino und Arpa.

Beide musizieren sowohl solistisch als auch im Ensemble sehr erfolgreich und werden als Jungstudentinnen gefördert.

Sie haben ihr Publikum mit diesem Programm verzaubert:

  • Sonate D-Dur (Rondo)
    Francesco Antonio Rosetti (1750 – 1792)
    Mandoline & Harfe
  • Aki – Herbst: 2. Fantasia, op. 43
    Jiro Nakano (1902 – 2000)
    Mandoline solo
  • Sonata
    François-Joseph Naderman (1781 – 1835)
    Harfe solo
  • Adagio ma non troppo (WoO 43b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
    Mandoline & Harfe
  • Perpetual Movement
    Yasuo Kuwahara (1946 – 2003)
    Mandoline solo
  • Andante con variazioni (WoO 44b)
    Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
    Mandoline & Harfe
  • Konzert B-Dur, op. 4 Nr. 6
    Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
    Harfe solo
  • Capriccio Nr. 1
    Pietro Denis (1720 – 1790)
    Mandoline solo
  • Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op. 67
    Raffaele Calace (1863 -1934)
    Mandoline & Harfe

Weitere Details ggfs. auch auf der Homepage des Kultur-Zimmers.

Nachtrag:

Unsere Konzert-Premiere im Kultur-Zimmer war großartig und hat uns enorm viel Spaß gemacht 🙂

Das Kultur-Zimmer konnte einen Besucher-Rekord verzeichnen und wir konnten das Publikum mit unserem Programm verzaubern.

Duo Marpolino bei der Konzert-Premiere im Düsseldorfer Kultur-Zimmer
Duo Marpolino bei der Konzert-Premiere im Düsseldorfer Kultur-Zimmer am 22.10.2019

Hier geht es zur (nicht öffentlich zugänglichen) Aufnahme des Konzerts.