Mitwirkung beim Konzert des Mandolinenorchesters Hennef-Kurscheid 1924 e.V.

Am Sonntag, den 17.11.2019 konnten wir beim Konzert des Mandolinenorchesters Hennef-Kurscheid 1924 e.V. in Hennef-Rott in einer bis zum letzten Platz voll besetzten Kirche mitwirken.

Als Höhepunkt des Konzerts hat Amerie das Konzert B-Dur, op. 4 Nr. 6 von Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) gespielt. Dabei konnte Kerstin als Konzertmeisterin des Orchesters ihre Duo-Partnerin gemeinsam mit „ihrem“ 34-köpfigen Orchester begleiten.

Gemeinsam haben wir hier die Sonatina – Variazioni su tema Beethoven, op. 67 von Raffaele Calace (1863 -1934) gespielt. Das ist eine wirklich wunderbare gefühlvolle und immer virtuoser werdende Variation von Calace über die sehr bekannte Sonatine c-Moll (WoO 41 Nr. 1) von Ludwig van Beethoven.

Als zweite und letzte Zugabe des Konzertes wurde noch einmal der 2. Satz aus dem Händel-Konzert mit Amerie als Solistin gespielt, der erneut einen kaum enden wollenden Applaus zur Folge hatte. Insbesondere die virtuose Kadenz am Ende des Satzes hat das Publikum offenbar begeistert… 🙂

Unsere Stücke sind beim Publikum total super angekommen: während der Vorträge war es so still in der Kirche, dass eine fallende Stecknadel ein lautes Poltern verursacht hätte – so gebannt wurde der Musik gelauscht. Im Anschluss haben wir dann auch enorm viel Beifall erhalten, der mehrere Minuten anhielt.

Wie wir aus Rückmeldungen erfahren haben, hat Amerie beim Händel-Konzert die für die Barockzeit ausgefeilte musikalische Ornamentik facettenreich und klangschön eingesetzt und mit ihrer Ausdrucksvielfalt und dem wunderbaren Klangreichtum ihrer Harfe die Kirche erfüllt. Ebenso war es ein Genuss für die Zuschauer, ihre flinken Finger auf den Saiten tanzen zu sehen.

Ein Reporter des Kultur-Teils einer großen Zeitung äußerte sich im Gespräch so: …ein filigranes Spiel, wahnsinnig gute Dynamik, unter die Haut gehendes fantastisches Zusammenspiel, Läufe mit Präzision und so schnell über das Griffbrett und dennoch jeder Ton hörbar. Die Dynamik fantastisch. Das Piano so leise, das Forte so laut, das Stück so lebendig. Dem Instrument Mandoline neues Leben eingehaucht. Das Zusammenspiel mit Harfe, der Augenkontakt, die Freude am Spiel; das genaue Zusammenspiel war auch für die Augen ein Highlight. Unglaubliche Leistung!

Es war wieder ein ganz tolles Erlebnis, vor einem so großen und aufmerksamen Publikum in so einer schönen Atmosphäre gemeinsam zu musizieren!

Duo Marpolino beim Konzert des Mandolinenorchesters Hennef-Kurscheid 1924 e.V. am 17.11.2019